Der Wahrheit ist es egal, in welchem Medium sie transportiert wird

by

Moritz Leuenberger, Vorsteher UVEKAnfängliche Schwierigkeiten mit dem Mini-Mikro können den Bundesrat nicht aus der Ruhe bringen. Leuenberger witzelt und wirft ein kritisches Auge auf die moderne Technologie. „In der guten alten Zeit reichte ein einfaches Mikrofon“, erinnert sich Leuenberger und scherzt, dass er nicht gerne etliche Kabel im Gesicht habe, wo er doch gerade frisch aus der Maske komme und geschminkt worden sei. Die Aufteilung des Programms der Bieler Kommunikationstage – neue Technologien am einen Tag, mediale Inhalte am anderen –  kommentiert der Medienminister mit etwas Ironie. „Das ist also die Prioritätenordnung der Organisatoren: Heute der Trend und morgen die Wahrheit“, merkt Leuenberger an. „Den Kommunikationsminister haben sie zu den Trends eingeladen und nicht zur Wahrheit“.

Das Email hat den Brief nicht verdrängt

Leuenberger wirft die Frage in den Raum, wie die neuen Kommunikationsmittel den Medienalltag prägen. Er weist darauf hin, dass die neuen Medien die etablierten Medien kaum verdrängen würden, vielmehr spricht er von einer Veränderung: „Das Email hat den Brief nicht verdrängt, ihm aber eine andere Bedeutung gegeben“. Der Vorsteher des UVEK erläutert, dass neue Medien die Nachrichtenübermittlung in manchen Belangen verbessert hätten. Leuenberger verweist auf den 2. Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg anno 1814: “ Die Friedensbotschaft kam ganz einfach zu spät an“. Die Nachricht aus dem belgischen Gent brauchte damals 20 Tage Fahrt über den Atlantik, um nach New Orléans zu gelangen…

Leuenberger fasst im Schlusswort  zusammen, dass das Bestreben nach Qualität und die Suche nach Wahrheit unabhängig von der Kommunikationsform sein sollen. „Der Wahrheit ist es egal, in welchem Medium sie transportiert wird“.

Advertisements

Schlagwörter:

Eine Antwort to “Der Wahrheit ist es egal, in welchem Medium sie transportiert wird”

  1. Lunch over IP Says:

    ComDays07 / Moritz Leuenberger: Minister-blogger

    (Running notes from the 6th Communication Days conference in Bienne, Switzerland) After a short intro by the conference’s host (and head of the Swiss Federal Communication Commission) Marc Furrer, the Swiss Telecommunication minister Moritz Leuenberge…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: